Heiraten in Shanghai für Deutsche die in Norwegen arbeiten

Ein Gastbeitrag von Dirk K., ursprünglich veröffentlicht auf ShanghaiBlog.de.

Ein etwas anderer und ungewöhnlicher Fall

Mein bzw. unsere Voraussetzungen waren wohl etwas anders wie gewöhnlich und somit auch viel komplizierter:

Ich:    Deutscher geschiedener  Staatsbürger lebe, wohne und arbeite in Norwegen. In Deutschland den Wohnsitz abgemeldet. Habe eine feste gute Anstellung und eine Aufenthaltsgenehmigung von erst einmal 5 Jahren, die danach natürlich ohne weiteres verlängert werden kann bis auf Lebenslänglich.

Sie:    Chinesische geschiedene  Staatsbürgerin, lebt in Shanghai. Eine einfache und nette Person und 10 Jahre jünger als ich.

Unser Ziel: Heiraten in Shanghai und dann Antrag stellen, das meine neue chinesische Ehefrau gemeinsam mit mir in Norwegen zusammen leben kann.

Ich kann euch nur eins sage, vergesst es wenn Ihr meint, dieses „Projekt“ ist easy doing und preiswert. Die größten Probleme wie immer, die deutsche Bürokratie.

Zur Heirat in China bzw. Shanghai braucht du ein Singlezertifikat. Normalerweise reicht einfach eine „Familienstandsbescheinigung“ aus von Deutschland für die Heirat in Shanghai. Einfach zu bekommen und nicht kostenintensiv ( ich glaube 10 oder 20€ ). Jedoch kann man diese nicht bekommen, wenn man keinen Wohnsitz in Deutschland mehr hat, wie in meinem Fall. Also mußte ich ein „Ehefähigkeitszeugnis“ beantragen. Tja und damit ist folgendes verbunden:

  • Antragstellung in Deutschland auf dem Amt deines letzten Wohnsitzes. Kostenpunkt: 80€
  • Unterlagen vom dt. Staatsbürger einreichen:
    • beglaubigte Abschrift aus dem Geburtenregister (erhalten Sie beim Standesamt Ihres Geburtsortes), Kostenpunkt: 10€
    • Eheurkunde oder eine begl. Abschrift aus dem Familienbuch Ihrer Vorehe (wird vom Standesamt am Heiratsort ausgestellt), Kostenpunkt: 10€
    • Scheidungsurteil Ihrer Vorehe
    • beglaubigte Kopie des Reisepasses oder Personalausweises, Kostenpunkt 10€
    • Meldebestätigung Ihrer Wohnsitzgemeinde in Norwegen. Kostenfrei erhalten von der Kommune
    • Falls man mehrmals verheiratet war, müssen Sie dafür auch Angaben über diese Ehen machen

  • Unterlagen vom chinesischen Staatsbürger einreichen:
    • Beglaubigte Kopie des Reisepasses ( Übersetzt ins Deutsche, da Amtssprache, notariell beglaubigt und der dt. Botschaft besiegeln lassen )
    • vollständige Geburtsurkunde mit Elternangabe, zu finden in chinesischen Housebook ( dt.Übersetzung und notariell beglaubigen)
    • Heiratsurkunde der Vorehe ( dt.Übersetzung und notariell beglaubigen)
    • Scheidungsurteil mit Rechtskraftvermerk ( dt.Übersetzung und notariell beglaubigen)
    • aktuelle Familienstandsbescheinigung ( Singlezertifikat, dt.Übersetzung notariell beglaubigen und Siegel der dt. Botschaft)
    • Meldebestätigung der Wohnsitzgemeinde ( zu finden im Housebook und auf der Polizeistation gehen und Bestätigung bekommen, welche auch wieder übersetzt werden muss und notariell beglaubigt )

Kostenpunkt für dieses Alles ca. 4000 RMB.

Folgendes ist vom dt. Amt angemerkt was absolut wichtig ist:

Bitte beachten Sie, dass ich nur Original-Urkunden anerkennen kann (keine Kopien oder Faxe). Alle ausländischen Urkunden und Dokumente, die in fremder Sprache beigebracht werden, sind von einem vereidigten Dolmetscher vollständig in die deutsche Sprache zu übersetzen. Das Antragsformular für das Ehefähigkeitszeugnis ist als Anlage beigefügt. Bitte lassen Sie Ihre Unterschriften – auch die Unterschrift Ihrer Verlobten –  von der deutschen Auslandsvertretung beglaubigen.

Dies bedeutet, das alle Unterlagen, sowohl die Übersetzten ( notariell beglaubigt oder nicht )  als auch die chinesischen Originale nach Deutschland (Amt zur Eheschließung in der Gemeinde deines letzten dt. Wohnsitzes ) geschickt werden muss. Meine dt. Unterlagen natürlich auch. Und die Papiere von der „Familienstandsbescheinigung“ muß ausgefüllt und unterschrieben sein.

Da wir alles nicht nur ins Deutsche übersetzen mussten sondern einige Teile wie: Reisepass, Housebook und Singlezertifikat, mussten ins englische notariell übersetzt werden. Dies benötigten wir unter anderen für den Antrag auf „Familienzusammenführung in Norwegen“….brauchten wir mit suchen, zusammenführen usw. alleine dafür 2 ½ Monate.

Ich bekam alle Unterlagen von meiner zukünftigen Frau nach Norwegen zugeschickt, ich kontrollierte und sortierte alles, fügte meine Unterlagen dazu und schickte 4 Mappen nach Deutschland zum Amt. Dort wird wieder kontrolliert auf dem Amt deines letzten Wohnsitzes und wird dann zur Kreisgemeindeamt geschickt. Diese kontrollieren nochmals und sagen dann ok. Dann alles wieder zurück zum ersten Amt wo dann eine „Familienstandsbescheinigung“ ausgefüllt wird, aber Achtung, diese hat  ½ Jahr Gültigkeit.

Dann Flug nach Shanghai, kurz ein Küsschen für die zukünftige Ehefrau und direkt zum  dt. Konsulat. Dort muss folgendes gemacht werden:

Folgende Unterlagen sind vorzulegen:

  • Ehefähigkeitszeugnis im Original zzgl. eine Kopie
  • Reisepässe der im Ehefähigkeitszeugnis aufgeführten Personen zzgl. jeweils eine Kopie der Identitätsseite
  • Gebühr in Höhe von 20 Euro (zahlbar zum aktuellen Tageskurs in RMB).


Dann ins Übersetzungsbüro, wo die verfluchte „Familienstandsbescheinigung“ ins chinesische übersetzt werden muss. Natürlich auch wieder notariell. Dauert 3-5 Tage.

Danach wie davor beschrieben das Gebäude in Shanghai aufsuchen mit den Unterlagen, Fotos machen lassen und heiraten. Geht recht formlos und schnell. Man bekommt zwei Heiratausweise: Einen für Sie und Einen für Ihn.

Dieser, aber nur einer von den Heiratsausweisen muss wieder übersetzt und notariell beglaubigt ( ins dt. und englische ) werden. Dann wieder zum dt. Konsulat und alles beglaubigen lassen und die Ehe als rechtsgültig erklären lassen (20€).

Danach mit allen Unterlagen, welche man braucht zum norwegischen Konsulat und einen Antrag auf Familienzusammenführung beantragen:

Voraussetzungen sind:

  • Ehepaar
  • Jahreseinkommen von 217600 NOK vor Steuern ( Stand 12.10.2009 )
  • Aufenthaltsgenehmigung meinerseits

Erforderliche Unterlagen

  • Antragsformular mit Passbild
  • Geburtsurkunde
  • Kopie des Passes (sämtliche, auch nicht ausgefüllte Seiten des Passes)
  • Amtliche Bescheinigung der Verwandtschaft mit der in Norwegen lebenden Person
  • Arbeitsvertrag mit Angaben zur Dauer des Arbeitsverhältnisses und Höhe der Einkünfte. Außerdem müssen Arbeitsentgeltabrechnungen für die letzten drei Monate vorgelegt werden.
  • Nachweis einer Wohnung (Mietvertrag o. Ä.)
  • Bei Kindern, wenn Mutter und Vater sorgeberechtigt sind und nur ein Elternteil eine Aufenthalts- oder Arbeitserlaubnis für Norwegen hat oder erhält: Einwilligungserklärung des im Herkunftsland lebenden Elternteils, dass das Kind nach Norwegen umziehen kann. Wenn der in Norwegen lebende Elternteil allein sorgeberechtigt ist, muss dies nachgewiesen werden.
  • Bei Antrag auf Aufenthaltserlaubnis zur Eheschließung: amtliche Bescheinigung des Personenstandes für beide Verlobten
  • Garantieerklärung (welche man direkt beim Konsulat beantragen kann, mit dem dementsprechenden Unterlagen)

Des Weiteren:

  1. Eine Einverständniserklärung für Kinder (wenn nur die Eltern haben / werden eine Aufenthalts-oder Arbeitserlaubnis).
  2. Applicant’s birth certificate (notarial confirmation). Geburtsurkunde des Antragstellers (notarielle Bestätigung).
  3. Documentation proving change of name (if any). Dokumentation zum Nachweis der Änderung des Namens (falls vorhanden).
  4. Copies of all the pages of your passport (also blank pages). Kopien aller Seiten des Reisepasses (auch leere Seiten).
  5. For Chinese Citizens: hukou in the original, with a photocopy of all the pages (only applicable to private passport holders). Für chinesische Bürger: Housebook im Original mit einer Fotokopie von allen Seiten (nur für private Pass Inhaber). For other citizens: valid Chinese residence permit. Für die anderen Bürger: gültig chinesische Aufenthaltsgenehmigung
  6. Reisepass, gültig mindestens 90 Tage nach Ablauf des Visums.
  7. 2 passport photo not older than six months. 2 Passfoto nicht älter als sechs Monate. (See left side of the page for photo requirements) (Siehe links auf der Seite für die Foto-Anforderungen)
  8. Die Einladung, die von der der Verweis / einladende Angabe der Zweck des Besuchs.


Danach hat man alles geschafft und ist geschafft. Brauchte für alles in Shanghai 10 Tage. Die Gesamtkosten für die Übersetzungen betrugen ca. 6000 RMB. Hinzu kamen noch Amtskosten ( sind oben aufgeführt )  und der Antrag für sie Familienzusammenführung in Höhe von 2900 NOK. Meine jetzige Frau wurde dann auch direkt zu einem Interview ins norwegische Konsulat eingeladen und ich denke, ich werde dies wohl auch hier in Norwegen machen müssen ( in Oslo ).

Ich hoffe, ich konnte euch helfen, denn diese Seite fand ich hier so gut und die hat mir sehr geholfen, dass es für mich eine Pflicht war, diese Informationen euch weiter zu geben.

Vielen Dank an Dirk!

Als PDF downloaden

Leave a Reply